Auch die erste Mannschaft konnte sich mit 6:2 gegen TSV Jahn Büsnau behaupten

Details
Der zweitplatzierte ABV tat sich 45 Minuten lang schwer gegen überraschend offensiv stark spielende Büsnauer, die bis dato lediglich vier Punkte aus vier Spielen verbuchen konnten. In der ersten Halbzeit bekommen beide Mannschaften spielerisch wenig auf die Reihe, sodass lediglich Standardsituationen oder Fernschüsse für Gefahr sorgen. In der ersten Viertelstunde hat der Gast mehr Spielanteil und geht verdient durch einen Schuss von aus elf Metern in Führung (11.). Ausgangpunkt ist ein langer Ball, den die Abwehr dem vorgerückten Cirano Pascuccio in die Füße spielt. Die Antwort des ABV kommt prompt und ist dennoch überraschend. In der 16. Minute wird Uhlenberg durch einen Einwurf angespiet, behauptet den Ball stark, setzt sich etwas glücklich gegen vier Gegenspielern im Straufraum durch und netzt zum Ausgleich ein. Das 1-1 bringt Auftrieb in die Mannschaft des ABV, sodass diese nun mehr und mehr das Spiel bestimmt. In der 23. Minute schickt Igudo Uhlenberg mit einem herrlichen Pass über die Abwehrreihe – letzterer überlupft den vorgerückten Torwart gekonnt zum 2-1. Drei Minuten später wird Uhlenberg im Strafraum gelegt und verwandelt mit einem lupenreinen Hattrick zum 3-1. In der Folge übernimmt Büsnau erneut das Spielgeschehen und verkürzt vor der Halbzeit (40.) durch Cirano Pascuccio mit einem herrlichen Schuss aus 35 Meter auf 3-2 und hat durch einen Elfmeter vor dem Seitenwechsel sogar die Möglichkeit auszugleichen. Cirano Pascuccio scheitert allerdings am stark parierenden Eitner.
In der zweiten Halbzeit ist mehr Dampf im Spiel – der ABV kontrolliert nun das Spiel, lässt nur selten Büsnau vor das eigene Tor kommen und spielt sich zahlreiche Torchancen heraus. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff gelingt dem ABV so die Zwei-Tore-Führung durch Borkert, der eine Hereingabe von Uhlenberg aus sechzehn Metern verwandelt. Die Hausherren bestimmen die zweite Halbzeit und entscheiden das Spiel verdient in der 70. Minute durch Uhlenberg, der erneut vom Punkt trifft (5-2). In der Folge erarbeitet sich der ABV viele Chancen und Uhlenberg krönt kurz vor dem Schlusspfiff seine überragende Leistung mit seinem fünften Treffer an diesem Nachmittag zum 6-2.
Fazit:
Dieses Spiel hat dem Team um Trainer Paul Wrensch erneut gezeigt, dass kein Gegner in der Liga zu unterschätzen ist und dass mit Engagement und Konzentration allerdings weiterhin mit dem ABV in der oberen Tabellenregion zu rechnen ist. Beide Teams treffen am Nationalfeiertag erneut aufeinander und kämpfen um den Einzug in die dritte Pokal-Runde. Anpfiff ist 14 Uhr in Büsnau.  
Bericht: E. Cheung
   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart