Die SGM ABV Stuttgart/TSV 07 Stuttgart feiert den Aufstieg in die Kreisliga A

Details
stuttgarter nachrichten
stuttgarter nachrichten

stuttgarter nachrichten
Für die Fußballer der SGM ABV Stuttgart/TSV 07 Stuttgart hätte das 2:3 gegen den TSV Plattenhardt II am fünften Spieltag der Kreisliga B 5 zum Stolperstein werden können. Doch es kam anders. Die Niederlage gegen die Plattenhardter, mit denen sich die Degerlocher ein erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft lieferten, sollte die einzige in der gesamten Spielzeit bleiben.
Bis zur Winterpause kam die SGM richtig in Fahrt, lag nach der ersten Saisonhälfte aber trotzdem fünf Punkte hinter dem Team von den Fildern. 'Es war klar, dass wir eine nahezu perfekte Rückrunde spielen müssen', sagt SGM-Coach Athanasios Axainas rückblickend. 'Und das ist uns dann ja auch gelungen.' Zudem spekulierte das Team auf den einen oder anderen Ausrutscher des Kontrahenten aus Plattenhardt - und die Konkurrenz tat der Axainas-Truppe diesen Gefallen. Gegen den TSV Bernhausen II (1:2) und gegen KF Kosova Bernhausen II (1:4) verloren die Plattenhardter in der Rückrunde zwei Spiele - und das war im engen Aufstiegsrennen mindestens eines zu viel.
Die SGM ABV Stuttgart/TSV 07 Stuttgart hielt sich in der zweiten Saisonhälfte nämlich schadlos, gewann zehn von elf Partien, lediglich im Spitzenspiel in Plattenhardt gab es ein torloses Remis. Am Ende war die SGM über die komplette Saison gesehen konstanter als die Konkurrenz und entschied das Meisterrennen mit drei Punkten Vorsprung und einem um zehn Tore besseren Torverhältnis für sich.
'Es war wichtig, dass wir nach der Vorrunde nicht die Nerven verloren, sondern weiter an uns geglaubt haben', meinte Axainas, der das Traineramt im Sommer 2013 bei der im Jahr zuvor gegründeten Degerlocher Spielgemeinschaft übernommen hatte. 'Nach der Hinrunde haben wir uns eingeschworen, um als Meister vielleicht doch noch den Sprung nach oben zu schaffen', blickt Axainas zurück.
Aus der verschworenen Truppe hebt der Trainer besonders Torhüter Daniel Dicks heraus, der in der Saison nur 21 Gegentore kassierte und der, zusammen mit Kapitän Matthias Epping, der Defensive die nötige Stabilität verlieh. Aber auch der Angriff funktionierte: 86 Saisontore erzielte der ABV/TSV 07 und stellte damit auch den besten Angriff der Liga. Allen voran Torjäger Max Uhlenberg trug mit seinen 31 Saisontoren, durch die er sich die Torjägerkanone der Kreisliga B 5 sicherte, maßgeblich dazu bei.
Solche Leistungen wecken natürlich Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. Doch die Truppe bleibt auch in der kommenden Saison zusammen. 'Die Jungs fühlen sich hier wohl', betont Axainas. Lediglich Frederik Heinitz, der nach Ulm zieht, und Dejan Pureta, der aus Altersgründen aufhört, laufen in der kommenden Spielzeit nicht mehr im grün-weißen Dress auf. Dass die Mannschaft kaum Abgänge zu verzeichnen hat, ist auch deshalb so wichtig, weil aus der Jugend kaum Spieler nachrücken. 'Bei unseren Nachwuchsteams ist leider nichts dabei, woraus man schöpfen könnte', meint SGM-Trainer Axainas. Der stellvertretende Abteilungsleiter Michael Mayer wirbt um regen Zulauf: 'Wir sind froh über jeden, der dazukommt und der einigermaßen kicken kann.'
Ein bis zwei Spieler will Axainas noch verpflichten und dann die Mission Klassenverbleib angehen. 'Wir freuen uns auf die Kreisliga A', meint der Coach. Wenn es seine Elf in der neuen Saison ein kleines bisschen weniger spannend machen würde, hätte er aber bestimmt auch nichts dagegen.
   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart