2:4 Derby-Niederlage gegen FV Germania Degerloch

Details

An diesem verregneten Sonntag musste sich die Elf von Axainas gegen Germania Degerloch beim Derby geschlagen geben. Drei Fehler brachten den ABV früh in der ersten Hälfte in Rückstand, diesen konnte man leider nach guter 2ten Hälfte egalisieren.

Pünktlich zu Spielbeginn begann es wie in strömen zu regnen, entsprechend nach und rutschig war das Geläuf. Beide Mannschaften taten sich schwer in den Anfangsminuten und man rieb sich mit Geplänkel im Mittelfeld auf. Als der ABV sich langsam besser einstellte, passte die Defensive nach einem langen Ball der Gäste nicht auf, der Stürmer ließ sich nicht lange bitten und Schoß die 1:0 Führung. Die Gäste waren nach der Führung aufgeputscht und legten nach einer kurz gespielten Ecke nach. Der Verunglückte Schuss konnte durch den ungedeckten Stürmer zum 2:0 verwandelt werden. Anschließend patzte auch noch der ABV Torwart und konnte nach einem Ausflug aus dem 16er den Ball zu kurz klären, Germania nutze dies zum 3:0. Die Gäste verlagerten nun ihr Spiel auf lange Bälle und eine sichere Defensive. Der ABV hatte zwar nun mehr Ballbesitz konnte sich aber nicht durch spielen und Chancen erarbeiten. Man konnte sich in Hälfte eins keine Torchance erarbeiten und brachte die Gäste durch Unaufmerksamkeit und individuelle Fehler auf die Siegesstraße.

Nach dem Wechsel wollte der ABV noch mal aufdrehen und sich hier nicht Kampflos ergeben. Der Regen hatte langsam aufgehört und es entwickelte sich ein munteres Derbyspiel, eine harte Gangart aber weitestgehend fair. Der ABV konnte sich nun besser in die Hälfte der Gegner spielen und kam nun endlich zu Chancen, auch nach Standards war man immer gefährlich. Nach einem dieser Standards konnte Kaselic nach Kopfballablage von Vukoja den Ball im Germania Tor zum 1:3 Anschluss unterbringen. Die Gastgeber nun beflügelt von dem Anschluss drückten auf den zweiten Treffer, die Konter der Gäste blieben ungenutzt liegen. Durch Uhlenberg konnte der ABV auf 2:3 verkürzen und warf nun alles in den letzten Minuten nach Vorne. Man kam auch zu Chancen konnte diese aber nicht in den Maschen der Gäste unterbringen. Germania konnte sich in der 92. befreien und nach einem langen Ball und Gewühl vor dem Strafraum den 4:2 Siegtreffer verbuchen.

Fazit:

Verschlafene 10 Minuten und ein Aussetzer des Torhüters kosten den ABV, sowie eine schwache erste Hälfte den Sieg. Nach einer kämpferischen zweiten Hälfte gab man sich nicht auf und war auch kurz vor dem Ausgleich aber leider fehlte das Glück.

Es spielten:

Dick – Pureta, Reeve, Muoio, Trautwein – Peiris, Epping, Uhlenberg, Kalesic – Wickneswaran (55. Axainas) , Vukoja (75. Marques)


Tore:

0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Kaselic, 2:3 Uhlenberg, 2:4

   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart