4:1 Sieg gegen TSV Bernhausen II

Details

Bei schönem Frühlingswetter spielte der ABV in Bernhausen und konnte endlich nun auch einen Dreier auf fremdem Geläuf in der Rückrunde holen. Trainer Axainas stellte die Defensive um und so rückte Reeve neben Muoio in die Innenverteidigung. Im Mittelfeld konnte längerer Verletzungspause Kaselic wieder in der Startelf spielen.

Der ABV begann zurückhaltend und spielte Fehlpässe zu Beginn, man kam schwer in die Partie hinein. Der Gegner machte es am Anfang besser, konnte sich aber nur in Strafraumnähe bringen, bevor die gute Defensive die Angriffe unterbunden hat. Die Gäste versuchte nach Ballverlusten von Bernhausen mit ihren schnellen Spielern zu Kontern. Die erste Großchance des ABV, nach einer Freistoßfinte, konnte vom Bernhausener Schlussmann pariert werden. Die größte Chance der Gastgeber war ein sehr guter Schuss aus 25 Metern, der Zentimeter am Lattenkreuz vorbei flog. Bernhausen hatte zwar mehr Ballbesitz und kombinierte auch sicherer, konnte sich aber nur Halbchancen herausspielen. Die Konter des ABV hingegen waren zwingender und nach einem eben diesem konnte Wickneswaran nach gutem Zuspiel von Kaselic zum 1:0 einschieben. Die Partie wurde nun hitziger und der ABV holte sich nach Wortgefechten zwei unnötige Gelbe Karten ab. Durch Wrensch hatte der ABV noch zwei weitere hundertprozentige Chancen, welche aber nicht platziert genug geschossen wurden, und ungenutzt liegen blieben. Erst kurz vor der Pause konnte Wrensch sich belohnen und den Torhüter der Gastgeber nach einem Konter überlupfen.

Nach dem Wechsel dasselbe Spie. Die Gäste standen hinten sicher und ließen wenig zu, waren nach Kontern aber immer brandgefährlich. Bernhausen hingegen kombinierte in der Offensive sehr gut, doch es fehlten die zwingenden Chancen oder Abschlüsse, der ABV war heute die effektivere Mannschaft. Die Trainingseinheiten für die Standards haben sich gelohnt, da der ABV in der zweiten Hälfte beide Tore durch Standards erzielte. Das verdiente 3:0 durch einen Kopfball vom eingewechselten Vukoja nach schöner Freistoßflanke von Kaselic. Nach dem 3:0 nutzten die Bernhausener eine der wenigen Unstimmigkeiten in der ABV-Viererkette und konnten nach einem Freistoß, freistehend vor dem Tor, zum 3:1-Anschlusstreffer einschieben. In der 75. Minute rächte sich eine unnötige Gelbe Karte aus Halbzeit eins und Trautwein musste nach einem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. In der Folge drückten die Gastgeber mehr, konnten aber keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen. In der Schlussminute konnte der ABV durch einen direkt verwandelten Freistoß von Uhlenberg auf 4:1 erhöhen.

Fazit:
Die Mannschaft kommt nun immer besser in die Gänge und spielt sich immer besser ein, auch die Abstimmungen zwischen den Mannschaftsteilen wird immer besser. Wenn diese Leistung sich hält und am besten noch gesteigert wird, ist nächste Saison viel mehr drin.

Es spielten:

Dick – Trautwein, Reeve, Muoio, Pureta – Kaselic(Stäbler 70.), Uhlenberg, Epping, Peris (Böhlandt 85.) – Wickneswaran, Wrensch (Vukoja 54.)

Tore:

1:0 Wickneswaran (24.), 2:0 Wrensch (41.), 3:0 Vukoja (70.), 3:1 (71.), 4:1 Uhlenberg (90.)

   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart